Blick unters Elternsofa (1): Hallo, Kermit!

Fundstücke meines Sofa-BesuchsKermit trifft Duplo-Crew trifft Quartett und vieles mehr: Ein Blick unters Sofa lohnt sich. Fotos: Nico Lindner

Ebbe und Flut, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, Kinderspielzeug, das Woche für Woche wieder den Weg unter das Elternsofa findet. Der Griff zum Besenstiel, Wischmob oder einem Kind, das gerade noch so unters Sofa rutschen kann, um die Fundstücke wieder hervorzuziehen.

Sohnemann Jesse auf Spielzeugsuche

Sohnemann Jesse (2) tut es mir nach: So komme ich wieder an mein Spielzeug!

Ich finde es erstaunlich, wieviel Spielzeug sich Woche für Woche erneut unter unserem Sofa wiederfindet. Ich weiß, dass manche der Sachen geplant ihren Weg dorthin finden. Jesse, unser Kleinkaliber, rollt gerne Dinge durch die Gegend. Außerdem scheint er sehr gut gemerkt zu haben, welche Folgen es hat, wenn er etwas unter dem elterlichen Sitzbereich verschwinden lässt.

Die Fundstücke dieser Woche:

  • mehrere Karten eines Quartetts, das unglücklicherweise ebenfalls Kleinsohnemann Jesse (2) in die Hände fiel
  • Ritter und Landfrau sowie mehrere Bausteine, alles von Duplo
  • ein Minihelikopter zum Schieben
  • fünf Kugeln aus Holz oder Plastik, teilweise passend zu unserer Bahn
  • das Pixi-Heft „Conny lernt reiten“
  • eine Murmel, laut Aussage von Sohnemann Jesse (2) für oder von Freundin Paula
  • eine Memory-Karte (glücklicherweise keine Memory Card!)
  • ein Doppelloch, ummantelt von Gummi, dessen Zweck nebulös bleibt
  • ein Stofffrosch im Miniformat
  • eine Kastanie
  • eine Socke.
Blick unters Elternsofa - viele Fundstücke tun sich auf

Hat da jemand einen Spielzeugladen gekapert?

Ja, gerade letzter Fund ist interessant – finden alle Socken den Weg unters Elternsofa? Ist damit ein Mysterium gelöst? Leider nein – zumindest, was unser Wohnzimmer-Sitzmöbel betrifft. Socken, gefühlt vor allem meine, verschwinden weiterhin.

Schöne Dinge tauchen wieder auf

Ein Frosch als Fingerpuppe

Gestatten, ich könnte Kermit heißen, bin aber eine Fingerpuppe!

Ergiebiger ist da der grüne Stofffrosch unter den Fundstücken – er gehört zu einem unserer liebsten Kinderbücher: „Zappelfinger reisen um die Welt“ vom Knaur Verlag. Die Spiele, Lieder und Reime darin haben schon die frühen Jahre von unserem großen Sohn Max (7) begleitet. Entsprechend sieht das gute Stück aus. Erst vor kurzer Zeit habe ich Montagekleber genutzt, um den Buchrücken wieder mit dem Innenleben zu verbinden. Es hält. Ein Buch, das ich allen Eltern mit jüngeren Kindern empfehlen kann.

Und wie sieht es unter Eurem Sofa aus?

Lust, mitzumachen? Was versteckt sich bei Euch unterm elterlichen Sofa? Wenn Ihr auf Expedition geht, schreibt einen Erfahrungsbericht. Und womöglich gibt es auch unter Euren Fundstücken ein Teil, das eine kleine Geschichte zum Schmunzeln erzählt?

Verlinkt dann meinen Artikel in Eurem Blogpost und veröffentlicht Euren Link hier im Kommentarbereich. Das wäre klasse. Auf Twitter und Co. benutze ich den Hashtag #BlickuntersElternsofa. Ich freue mich auf Euch!

Best, Nic

 

P.S. In zwei Wochen schaue ich erneut unters Sofa. Mal sehen, was sich dann offenbart!

P.P.S. Selbstverständlich sind auch Omas und Opas willkommen, mitzumachen, im Grunde jeder, dessen vermeintliche Wohnzimmer-Ordnung ab und an kreativ-chaotisch durch Kinderhand bereichert wird.

5 Kommentare

    • Hi Tanja,

      Danke für Euren Expeditionsbericht! Diesen roten Knopf kenne ich auch. Maxi gleich, als er Euer Foto sah: „Papa, das ist der Knopf aus dem Geschenk von Jesse, denn du kaputt gemacht hast!“

      Best, Nic

  1. Ach herrlich! Mein Mann hat gerade gestern erst einiges unterm Sofa hervorgeholt. Da mache ich mich die Tage mal ran und schreibe was zu. 😀

    Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.