Sponsored Post: Daddy Cool Kit von Mornin‘ Glory im Praxistest

Daddy Cool Kit Mornin'Glory

In Sachen Barthaare bin ich zahlreichen meiner Geschlechtsgenossen immer ein paar Tage voraus. Während andere geschlagene sechs Tage oder mehr für einen Drei-Tage-Bart sparen, ist bei mir bereits nach 48 Stunden Schluss. Gut, wenn es Pflege-Sets gibt, die das lästige Rasier-Ritual dann angenehmer machen.

Mornin‘ Glory, mein taufrischer Kooperationspartner in Sachen Gesichtspflege für den Mann, hat mir jetzt das Daddy Cool Kit* zugeschickt. Enthalten: Rasiercreme, eine Creme für danach, ein Nassrasierer und vier Klingen. Letztgenannte kann ich im Abo beziehen. Im Regelfall fahre ich damit günstiger als mit meinen Drogerie-Klingen. Außerdem vergesse ich nicht, für Nachschub zu sorgen.

Erster Eindruck: Solide Verarbeitung, was den Rasierer betrifft! Der Griff liegt gut in der Hand, hat ein gewisses Gewicht, die Klingen lassen sich flugs einhängen. Jede von ihnen besitzt außerdem einen Extrabereich, der für das Ausarbeiten von Konturen gedacht ist.

Herantasten

Seltsam wird es für mich, als ich die Creme nutze. Ich bin normalerweise in der Ecke mit den Typen zu finden, bei denen es rasiertechnisch schäumt. Und jetzt eine Creme?

Als ich die Emulsion dann aber auftrage, kommt der erste Aha-Effekt: Riecht gut! Dafür mache ich die enthaltene Sheabutter sowie das Kokusnuss-, Sonnenblumen- und Mandelöl verantwortlich – hergestellt in bella Italia.

Nassrasierer Mornin'Glory
Liegt gut in der Hand: Der Nassrasierer von Mornin’Glory.

Keine Schleifarbeit trotz Stoppelmeer

Die 2. angenehme Überraschung, nachdem die Creme ein paar Minuten wirken kann: Selbst wenn mein Gesicht bereits mehr als vier Tage keinen Rasierer mehr gesehen hat, bleibt die Rasur angenehm. Die Befürchtung war: Ich muss erst einmal mit meinem elektrischen Stutzer vorarbeiten, ehe der Feinschliff kommt.

Zu früh gefürchtet. Klinge und Creme leisten zusammen gute Arbeit. Das liegt auch an den fünf Rasierblättern, die ich mit Hilfe eines Gelenks sauber an den Konturen meines Gesichts entlang führe.

Einzige Irritation: Der obere Bereich der Klinge verfärbt sich nach der 1. Rasur weißlich. Ich dachte erst, dies läge an der Creme – mit Rasierschaum verhält es sich aber ähnlich. Wird hier ein anderer Kunststoff benutzt? Entwarnung: Nein, es handelt sich um den Aloe-Vera-Streifen, der sich – einmal feucht geworden – derart verändert. Mich hat das gewundert, da ich bereits Klingen benutzt habe, deren mit Pflegesubstanz benetzter Streifen farblich neutral blieb.

After Shave Mornin'Glory
Erfrischung gefällig? Das After Shave von
Mornin’Glory kühlt angenehm und riecht gut.
Fotos: Nico Lindner

Kühl und duftend – das Danach

Nach der Rasur ist vor der Rasur. Tube Nr. 4 wird geöffnet. Ich verstreiche eine Kombination aus Menthol, Aloe Vera, außerdem Öl von Argan, Jojoba, Mandel,, Hanf und Reis. Der Mix erfrischt merklich und zerstreut Zweifel: Kann das Balsam meinem Rasierwasser das Wasser reichen? Ja – das Gesicht fühlt sich danach außerdem gepflegt an.

Fazit: Das Daddy Cool-Set bekommt meine Empfehlung. Die Emulsionen für Rasur und anschließende Pflege waren angenehm, Rasierer und Klingen erwecken einen wertigen Eindruck. Alleine an der Konturklinge und dem Aloe-Vera-Streifen würde ich wie oben beschrieben noch Hand anlegen. Dabei handelt sich um Feinschliff, der mit der Rasiergüte nichts zu tun hat.

Einen Wunsch für ein neues Produkt bringe ich ebenfalls mit: Ein Rasierwasser aus Eurer Hand. Das darf gerne auch ein bisschen brennen. Nur pflegen und gut duften sollte es. Wie schaut es damit aus?

Beste Grüße,

Nic


Anzeige / Werbung

Passende Links zum Thema:

*Hinweis: Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Kauft Ihr über diese ein, werde ich mit einem kleinen Prozentsatz am Erlös beteiligt. Das würde mich freuen! Damit finanziere ich unter anderem die Domainkosten für meinen Blog. 

3 Kommentare

  1. Hi Nico,

    ich bin auch eher der Schäumer. Aber vom Schaumschläger dürften wir beide ja weit entfernt sein. Mittlerweile bin ich da ein wenig etepetete, was da vor und nach der Rasur ins Gesicht kommt. Früher dachte ich – je mehr es brennt, umso besser 😉 – etwas brennen darf es immer, genau wie du schreibst. Vor allem aber schön kühlen soll es. Da bin ich dann noch ein wenig auf der Suche…

    1. Hi Sven!

      Wow – kaum auf Twitter gepostet, folgt bereits dein Kommentar. Mir geht es ähnlich – ich möchte nix Beliebiges mehr nehmen. Das After Shave dürfte dir in dieser Ausführung gut gefallen. Die Kühlung ist sehr angenehm. Mornin’Glory fällt da auch durch die hochwertigen Inhaltsstoffe auf. Preislich macht sich das bemerkbar, ist aber nachvollziehbar.

      Mal schauen, ob es irgendwann auch ein passendes Wasser gibt.

      Grüße, Nic

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .