Zeigt mir Euer ältestes Hemd!

Erinnerungsstück: Deswegen kann ich mich nicht von meinem „Max Payne“-Shirt trennen

T-Shirt Max Payne 2
Mehr als nur eine alte Klamotte

Kleiderschränke beinhalten nicht nur Flusen, Einzelsocken ohne Gegenstück und Mode-Verbrechen. Sie können auch kleine Geschichten erzählen. Am spannendsten finde ich jene Klamotten, die eigentlich aussortiert werden könnten und dann Mal ums Mal verschont werden. Wir hängen an ihnen und bewahren sie auf. Tragen sie sogar ab und an, auch wenn ihr „Lack“ schon längst ab ist. Nur: Warum?

Teil meiner beruflichen Vergangenheit ist die Arbeit für Computec, einer von Deutschlands größten Verlagen für den Bereich der Video- und Computerspiele. Ich habe den Launch der XBOX ZONE mit begleitet, war Teil der Redaktion von PLAY ZONE und habe ab und an auch für die N-ZONE Artikel geschrieben. Bis auf das letztgenannte Magazin existieren diese Medien nicht mehr.

Zwischen Frames per second und Prozente-Gehadere

Aus dieser Zeit stammt das T-Shirt, das Ihr oben seht. Es wurde parallel zum Launch von „Max Payne 2“ hergestellt, einem Titel, der vor allem durch seine düsteren Charaktere und die für damalige Verhältnisse atemberaubende Zeitlupentechnik Ruhm erlangt hat. Ihr mögt T-Shirts von Euren Lieblingsbands getragen haben – bei mir waren es im Zeitraum von 2003 bis 2005 vor allem Klamotten mit Gaming-Bezug.

Jetzt ist das Shirt nicht mehr schwarz, die aufgedruckten Figuren sind von Rissen durchzogen, unter den Achseln zeigen sich kleine, aber offensichtliche Löcher. Es wegwerfen? Nie und nimmer. Zumindest wird es noch ein ganze Weile dauern.

Im Kern sind es die Geschichten

Denn dieses T-Shirt ist nicht nur Klamotte, es ist vor allem Erinnerungsstück. An durchgezockte Nächte, Diskussionen über Frames und Sprites, wie sie nur Videospiele-Fans kennen, über Bewertungen und Spielspaß. An liebe Kollegen, die zum Teil sogar jetzt noch bei Computec arbeiten.

Es sind schöne Erinnerungen, die ich gerne hochhalte, wenn es um meine Redakteurs-Laufbahn geht.

Zum Schlafen oder am Wochenende, wenn es mit meinen Söhnen in den Garten geht, ist Max Payne manchmal wieder dabei. Und es fühlt sich gut an.

Und an welchem Shirt hängt Euer Herz?

Habt Ihr ein ähnliches Kleidungsstück bei Euch zu Hause, von dem Ihr Euch nicht trennen mögt? Wenn ja, warum und welche Geschichte ist diesem verbunden?

Ich bin auf Eure Geschichten gespannt.

Beste Grüße,
Nico

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .