Einfache Kinderspiele: Dinosaurier & Co. auf Gartentour

Darum solltet Ihr Eure Erlebniswelten vor die Haustür verlegen

Playmobil Dinosaurier Gartentour
Dino entdeckt! Unser Playmobil-Forscher
hat eines der geheimnisvollen Wesen entdeckt.
Foto: Nico Lindner

Hallo, zusammen!

Die simplen Ideen für Kinderspiele sind oft die unterhaltsamsten. Habt Ihr beispielsweise schon einmal darüber nachgedacht, Spielwelten nach draußen zu verlegen? Oft ist man mit Playmobil-Figuren, Duplo-Lego oder auch den Schleich-Figuren auf Kinder- und Wohnzimmer fixiert. Dabei ergeben sich gerade im eigenen Garten, Schlosspark oder auch nahen Wald wunderbare Erlebniswelten.

Mein Sohn Maximilian (4,9 Jahre) hat mit mir beispielsweise vor kurzem seine Kunststoff-Dinosaurier nach draußen geführt. Das Ziel: Ein ganz bestimmtes Areal nahe einer der Hecken im Garten. Der Antrieb: Einer seiner Playmobil-Forscher hatte den Auftrag bekommen, nach einer längst vergessen geglaubten Tierspezies Ausschau zu halten. Nicht ungefährlich – Gerüchten zufolge sollten diese Wesen mit den Dinosauriern verwandt sein.

Die Expedition hatte Erfolg: Nach einer kleinen Entdeckungstour wurden gleich drei der Wesen gesichtet – unter anderem beim Ausflug in unserem Blumenbeet.

Habt Ihr selbst Lust darauf bekommen?

Dinosaurier Kinderspiel
Steht das Gras besonders hoch, wähnen sich die Kinder im Mini-Urwald. Foto: Nico Lindner

Das macht den Ausflug noch interessanter:

1. Ihr lasst einen kleinen Teil Eures gemeinsamen Gartens bewusst verwildern

Das braucht kein großer Bereich sein. Ein einzelner Quadratmeter am Rande reicht, den Ihr mit Augenmaß mit dem Rasenmäher verschont. Das Schöne: Auf einer solchen Insel sieht alles noch urwüchsiger aus – und Eure Kinder haben einen Bereich, der alleine für sie gedacht ist.

2. Bringt Wasser ins Spiel

Eignet sich das Spielzeug Eurer Kinder dafür, bietet sich draußen auch das Spiel mit Wasser an. Auch Dinosaurier plantschen gerne oder suhlen sich im Schlamm.

3. Haltet das Abenteuer fest

Ob mit dem Handy oder der regulären Digitalkamera: Ein solcher Ausflug verdient es, dokumentiert zu werden. Mir selbst macht dabei vor allem die Nahperspektive Spaß: Dafür gehen mein Sohn und ich mit einer Digitalkamera so nah wie möglich an das Spielzeug-Szenario heran.Gerade mit meinem Smartphone habe ich so bislang sehr nette Motive einfangen können. Ist der Ausflug beendet, druckt Ihr diese Bilder aus, locht sie und bindet sie anschließend mit einem Strohband zusammen. Bestens geeignet ist auch das CEWE FOTOBUCH Mini oder Klein – Formate, die gut ins Kinderregal passen und in denen sich eine Geschichte erzählen lässt.

Ihr habt diesen Tipp für ein Kinderspiel ausprobiert und eine besondere Expedition gestartet? Beispielsweise an den Nordsee-Strand oder das Gemüsebeet der Großmutter? Ich freue mich auf Eure Reiseberichte!

Beste Grüße,
Nic

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .