Lücken im Fußballstars-Sammelalbum zur Weltmeisterschaft schmerzen

André Schürrle Fußball-Weltmeisterschaft

Moin,

Fußball-Weltmeisterschaft Sammelkarte
Das Album „Welt Fußballstars“ von
„real“- zwar ohne WM-Lizenz, aber
trotzdem nett aufgemacht.
Fotos: Nico Lindner

Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, Sammelalbum-Zeit für unseren großen Sohnemann Maximilian und mich. Der Beginn: Bildchen, die Kollegen von „real“ mitbringen, Einkaufscenter nahe meines Arbeitsplatzes. Kurze Zeit später ist auch das passende Album dazu da. Und das Sammelfieber steigt.

Abpfiff für die reguläre Spielzeit

Dann steht das WM-Finale gegen Brasilien plötzlich vor der Tür. Und „real“ stellt die Aktion ein. Klar, irgendwann ist Schluss. Aber warum gerade jetzt? Uns fehlen nur noch 14 Spieler-Bildchen, dann wäre das Album komplett gewesen.
54 Spieler sind es insgesamt, die im Album Platz finden. Sicher, es ist ein wenig frickelig, die Konterfeis der Fußballer ins Album zu zwängen – die Infos und nette Aufmachung machen das aber wett! Und es macht einfach Spaß, mit Maxi zu gucken, welche Spieler schon in seinem Album stecken, Statistiken inklusive.

In der Mittagspause der Gang zur Info-Theke im „real“-Supermarkt. Nein, es gibt keine Bildchen mehr zu kaufen.

Entscheidung im zweiten Spiel?

Was nun? Ich sende eine freundliche Mail an den Pressesprecher von „real“ und den Hersteller direkt und schildere mein Anliegen, Spielerliste inklusive. Warum den Pressesprecher? Ich habe kein Vertrauen in allgemeine Service-Mailadressen. Vielleicht erwische ich über die Presseabteilung  einen freundlichen Kontakt, der meine Nachricht notfalls weiterleiten kann?

Superb: Bereits einen Tag später meldet sich der Pressesprecher. Schade: Auch er kann mir nicht helfen. Selbst im Marketing und beim Hersteller habe er nachgefragt – alle Bestände gingen an die Märkte von „real“ raus. Er rät mir, in den Oldenburger Standorten mein Glück zu versuchen.

Fußball-Weltmeisterschaft Sammelbilder real
Manko: Es ist schwierig, die Bilder hinter die
Laschen im Album zu stecken. Gerade, wenn Ihr
4 Jahre jung seid. Aber selbst Papa fällt’s schwer.

Meine Hoffnung schwindet. Gerade die deutschen Spieler mag Maxi sehr gerne. Und gerade die fehlen. Darunter: Lukas Podolski, André Schürrle und auch Mesut Özil. Mitglieder jener Kombo, die gegen Brasilien so wunderbar aufgetreten ist! Und später auch noch den WM-Titel holen sollte!

Das Ende naht – ohne Poldi und Co.

Ich mache mich mit dem Gedanken vertraut, dass ich Maxi die schlechte Nachricht überbringen muss: Meine Nachfragen bei „real“ haben nichts gebracht. Sein Album bleibt unvollständig.
Das erinnert mich an meine Sammel-Hochzeiten: Ich hatte Fußballalben. Irgendwann verließ mich aber das Fieber, weil ich es Leid war, Lücken klaffen zu sehen. Das hätte ich Maxi gerne erspart.

Überraschung in der Nachspielzeit

André Schürrle Fußball-Weltmeisterschaft
Eine der fehlenden Karten:
WM-Held André Schürrle. Jeder der Spieler
ist mit einer kurzen Beschreibung und
einer Datensammlung versehen.

Ich weiß nicht, wann mich diese besondere Mail erreichte, die dann die Kehrtwende bringt. Wohl aber weiß ich, dass Maxi dabei war. Und sich wunderte, warum ich plötzlich aufgeregt davon sprach, dass seine Fußballkarten nun doch noch komplett sind. Auf meinem Smartphone trudelte nämlich folgender Text von Frau Keute per Mail ein. Sie ist Mitarbeiterin bei „real“ in Oldenburg:

„Hallo, Herr Lindner… wir haben (…) davon gehört, dass Ihr Sohn noch Fußballkarten benötigt.. Unsere Kassiererinnen haben alle zu Hause bei ihren Kindern gestöbert und für ihren Sohn Maximilian die fehlenden Karten besorgt. Gerne können Sie die Karten in unserem Markt abholen, sie liegen ganz sicher in unserem Tresor, einfach an der Information melden und dann können wir sie aushändigen… Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie noch eine schöne Woche.. wenn auch ohne Weltmeisterschaft..“

Ich bin erst einmal sprachlos und muss schlucken. Wow, was für ein Einsatz! Maxi freut sich, als ich ihm den Text vorlese. „Großer, soll ich Frau Keute etwas ausrichten?“, frage ich ihn. „Ja! Vielen Dank!“, folgt seine Antwort. „Ok, dass kann sie dann bestimmt ihren Kolleginnen weitergeben“, lautet meine Erwiderung. Maxi dann aber energisch: „Nein, nicht den Kolleginnen. Den Kindern!“

WM-Pokal für Kundenservice

Liebes „real“-Team, liebe Kassiererinnen, liebe Kinder, Ihr seid weltmeisterlich!

Dasselbe gilt aber auch für Herrn Jablonski, Pressesprecher bei „real“, sowie Anne van Straelen von Hersteller Winning Moves. Wenig später hatte sie sich auch gemeldet. Selbst, wenn Sie nicht helfen konnten, Sie haben es zumindest versucht und mir den Eindruck vermittelt, dass mein Gesuch ernst genommenwird. Das rechne ich hoch an.

Besten Dank an Sie, auch noch einmal von Maxi!

Nico Lindner

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .